Demokratische Verantwortung wahrnehmen

Kirchen in Sachsen-Anhalt rufen zur Wahlbeteiligung auf

Bischof Gerhard Feige (Bistum Magdeburg), Kirchenpräsident Joachim Liebig (Evangelische Landeskirche Anhalts) und Landesbischöfin Ilse Junkermann (Evangelische Kirche in Mitteldeutschland) rufen die Bürgerinnen und Bürger in Sachsen-Anhalt dazu auf, sich an der Landtagswahl am 20. März zu beteiligen.

Bischof Dr. Gerhard Feige, Landesbischöfin Ilse Junkermann, Kirchenpräsident Joachim Liebig“Aus den Kirchen ist im Herbst 1989 die Forderung nach freien und geheimen Wahlen auf die Straßen und Plätze getragen worden. Heute haben wir die Möglichkeit, geheim und frei zu wählen. Diese Errungenschaft sollten wir kräftig pflegen und nicht verkümmern lassen. Es geht bei dieser Wahl eines demokratischen Parlaments um aktive Verantwortung von Wählern und Wählerinnen und Gewählten.

Wir erwarten, dass gewählte Politiker ihrer Verantwortung gerecht werden. Dass sie sich stets ihres Mandats durch die Wähler bewusst sind und zum Wohle der ihnen anvertrauten Menschen entscheiden und nicht rücksichtslos und machtverliebt handeln. Genauso hohe Erwartungen müssen wir Wahlberechtigte an uns selber stellen. Denn wir sind dafür verantwortlich, dass Politiker umfassend durch den Wähler legitimiert und bevollmächtigt sind, tatsächlich „Volksvertreter“ zu sein. Dieser Verantwortlichkeit können wir uns nicht entziehen; diese Verantwortung gilt es als aktive Bürgerin und Bürger wahrzunehmen.

Wer von seinem Wahlrecht nicht Gebrauch macht, verzichtet auf die aktive Beeinflussung der Politik. Er übernimmt Mitverantwortung für den Fall, dass politische Kräfte auf die Gestaltung unseres Gemeinwesens einwirken, denen diese – aus guten Gründen – nicht anvertraut werden können. Wahlenthaltung ist keine vernünftige und konstruktive Antwort auf tatsächliche oder vermeintliche Missstände. Wir bitten alle Wahlberechtigten im Land wählen zu gehen und mit ihrer Stimme die Parteien und Kandidaten zu stärken, die für die allgemeinen Menschenrechte eintreten und die freiheitliche demokratische Grundordnung fördern.”

Evangelische Landeskirche Anhalts
Dessau-Roßlau / Magdeburg, 15. März 2011{jcomments off}

Kommentare sind geschlossen.