Helmut Schuchert für Hettstedt

Kommunen sollen mehr Geld erhalten

VON FRIEDER FAHNERT, 16.03.11, 17:09h, aktualisiert 16.03.11, 17:22h
Helmut SchuchertHETTSTEDT/MZ. “Was den Inhalt angeht, da können wir mit jeder Partei konkurrieren.” Helmut Schuchert, der für die Freien Wähler bei Landtagswahl am 20. März im Wahlkreis 32 ins Rennen geht, zeigt sich selbstbewusst. Dass die Freien Wähler in der Regierung zu finden sein werden, dies als Ziel auszugeben, sei aber sicher vermessen. “Aber wir wollen eine starke Oppositionsrolle spielen”, sagt der 56-Jährige.

Die Freien Wähler stünden für eine bürgernahe Demokratie. Und im Landtag wolle man darauf drängen, dass sich die Politik nicht noch weiter von den Interessen der Bürger entfernt. Wichtig sei für Schuchert, dass die Kommunen ausreichende finanzielle Mittel erhalten, um auch Gestaltungsmöglichkeiten zu haben. “Gesetze und Verordnungen, die unsere Kommunen am ausgestreckten Arm verhungern lassen, müssen verändert werden.” Das heiße auch, dass Mittelzentren wie Hettstedt gestärkt werden müssen.

Schuchert, der in der Gemeindeverwaltung in Schkopau arbeitet, will sich auch bei den Themen Schule und Bildung engagieren. So sollten, wenn notwendig, die Schuleinzugsbezirke neu geordnet werden, um den Erhalt der Schulen zu sichern. Eine wichtige Rolle spiele für ihn, dass die Möglichkeit einer ganztätigen Betreuung von Kindern ausgeweitet wird. Schuchert spricht sich gegen “meilenweite” Schulwege aus. Wenn er morgens um 6 Uhr zur Arbeit fahre und um diese Zeit bereits Schulkinder an der Bushaltestelle sehe, sei das sicher “keine gesunde Entwicklung”.

Schuchert, der an der Ingenieurhochschule in Berlin studiert hat, engagiert sich seit dem Jahre 1997 in der Kommunalpolitik. Zunächst als Gemeinderat in Raßnitz, von 2000 bis 2007 als Bürgermeister in Raßnitz.

Seit 1997 ist er Mitglied bei den Freien Wählern, war bis 2010 Vorsitzender des Landesverbandes der Freien Wähler und ab Juni vergangenen Jahres ist Helmut Schuchert Schatzmeister der Landesvereinigung Freie Wähler Sachsen-Anhalt.

Kommentare sind geschlossen.