Günther Weiße unterwegs

Politikforum bei einer Tasse Kaffee

MZ VON CONSTANZE MATTHES, 06.03.11, 18:06h, aktualisiert 06.03.11, 18:09h
Wahlforum der besonderen Art: Drei...NAUMBURG. Sigrid Klein kennt Krimhild Fischer. “Ich habe sie doch auf Wahlplakaten gesehen”, sagte die Neu-Naumburgerin zur SPD-Landtagsabgeordneten, als sie nebeneinander am Sonntag im Café Kanzlei Platz nehmen. Seit anderthalb Jahren lebt Sigrid Klein in der Domstadt, in zwei Wochen hat sie die Qual der Wahl, ihren Kandidaten für den kommenden sachsen-anhaltischen Landtag zu bestimmen. “Und das wird nicht leicht. Deshalb bin ich hier, um die Kandidaten kennenzulernen”, bemerkt die in der Kreisverwaltung tätige Sachgebietsleiterin in jener Runde, die während des frauenpolitischen Brunches im Café zusammengekommen war.

Unter dem Titel “Heute für morgen Zeichen setzen” begrüßte die Naumburger Gleichstellungsbeauftragte Steffi Schikor zudem Linke-Kandidat Jan Wagner sowie Günther Weiße von den Freien Wählern. “Der frauenpolitische Brunch bildet den Auftakt für die Veranstaltungen anlässlich des Frauentages und fand im vergangenen Jahr zum ersten Mal statt”, erklärte die Gleichstellungsbeauftragte. Zwischen Frühstück und Mittag, nach einem kräftigen Kaffee und frischen Brötchen kamen die anwesenden Frauen mit den politischen Gästen ins Gespräch.

In einer Fragerunde hatten diese zudem die Gelegenheit, sich zum Thema Frauenpolitik zu äußern. So entwickelte sich der Dialog an einigen Punkten zu einem Streitgespräch. Während Fischer die Frauenpolitik als “Querschnittsaufgabe”, mit anderen politischen Feldern verwoben, betrachtet, mahnt Wagner an, dass bei jeder politischen Entscheidung die Auswirkung auf Frauen abgewägt werden sollte, indes Männer vermehrt Stellen in Erziehung und Bildung besetzen sollten. Für Weiße und die Freien Wähler stehe dieser Bereich zwar nicht an erster Stelle ihrer selbst gestellten Aufgaben, aber er sehe mit Blick auf die Gleichstellung weiterhin Handlungsbedarf. Obwohl diese eigentlich selbstverständlich sein sollte. “Keine Gleichstellung – das kann sich die Gesellschaft nicht leisten”, so Weiße.

Der Naumburger Frauenstammtisch widmet sich bei seinem Treffen am Montag ab 19 Uhr im Theatercafé Naumburg dem Gleichbehandlungsgesetz. Zu Gast: Vera Egenberger aus Berlin.

Kommentare sind geschlossen.