FREIE WÄHLER wählen in ABI

Wahlen in Anhalt-Bitterfeld. Die Wahlkreise 28 und 29 wurden durch Ronny Schneider und Klaus Müller besetzt:

MZ berichtet: Engagiert für starke Kommunen
VON CHRISTINE KRÜGER, 14.11.10, 22:34h, aktualisiert 14.11.10, 22:41h
HEIDELOH/MZ. Den Zörbiger Ronny Schneider (27) und Klaus Müller (58) aus Pouch hat die Gemeinschaft Freie Wähler Sachsen-Anhalt als Kandidaten für den Landtag nominiert. Sie vertreten die Wahlkreise Wolfen/Zörbig und Bitterfeld/Muldenstein. Die Wählergemeinschaft sieht sich als “Sammlungsinitiative der Gemeinschaften aller freien Wähler”. Ziele sind starke Kommunen, eine leistungsfähige Wirtschaft, soziale Sicherheit und eine Bildungspolitik, die Sachsen-Anhalt zu einem “Land der Erneuerung und der Ideen” macht. Das erklärte Landesvorsitzender Mario Rudolf.

Insbesondere Müller, der bereits 1994 zu den Gründern der Bürgerinitiative für soziale Kommunalabgaben in Pouch gehörte, sieht in seiner künftigen politischen Arbeit die Fortsetzung seiner bisherigen. “Das Land saniert sich auf Kosten der Kommunen”, findet er. “Es muss vor Ort entschieden werden, wo das Geld eingesetzt wird, nicht vom grünen Tisch aus.” Er wolle sich dafür einsetzen, dass nicht der Rotstift regiert. Denn freiwillige Aufgabe zu kürzen, bedeutet in seinen Augen eine Verschlechterung der Lebensqualität der Bürger. Ein weiterer Schwerpunkt ist für ihn der Erhalt der Schulstandorte. Der 58-Jährige, der in Zörbig geboren wurde, vertritt die Interessen der freien Wähler seit Jahren als Gemeinderatsmitglied in Pouch, jetzt in der Gemeinde Muldestausee. Müller war zudem 1999 eine Legislaturperiode als Kreistagsmitglied aktiv, er kandidierte bereits als Einzelkandidat zur Landtagswahl.

Der 27-jährige Student Ronny Schneider aus Zörbig verjüngt den Kreis der Gemeinschaft der Freien Wähler deutlich. Der aktive Basketballer ist über die Initiative Bürger für Zörbig / Wählerliste Sport zur Kommunalpolitik gekommen. Zunächst als Unterstützer der Kandidaten für die Wahl zum Stadtrat, sagt er. Seit 2004 ist er selbst Mitglied des Ortschaftsrates Zörbig und seit dem vergangenen Jahr vertritt er die Interessen der Faktion Bürger für Zörbig / Wählerliste Sport im Stadtrat. Das ist mit immerhin 16 von insgesamt 28 Stadträten die stärkste Fraktion. “Ich sehe, dass auf kommunaler Ebene viel getan werden muss, um unsere Städte und Dörfer für die Bürger, vor allem auch für die jungen Einwohner, attraktiv zu machen. Ich weiß, dass Entscheidungen nicht mit der Brechstange durchzusetzen sind, dass aber Beharrlichkeit durchaus zum Ziel führen kann.” Sollte er in den Landtag einziehen, steht für ihn daher die finanzielle Stärkung der Kommunen an erster Stelle. Dafür will er sich ganz besonders engagieren.

Die Freien Wähler Sachsen-Anhalt haben sich am 6. Juni 2010 gegründet, um als Bündnis zur Landtagswahl antreten zu können. “Ähnlich wie die Parteien”, erklärt Landesvorsitzender Mario Rudolf. “Aber wir wollen keine Parteistrukturen schaffen.” Der Landesverband Sachsen-Anhalt ist Teil des Bundesverbandes, der insgesamt rund 280 000 Mitglieder hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code