FREIE WÄHLER in den Landtag

Mit Forderungen nach mehr direkter Demokratie, stärkerer Förderung von Existenzgründern und den Aufbau dezentraler Abwasserstrukturen geht die Landesvereinigung der Freien Wähler in die Landtagswahl am 20. März. «Wir wollen unser Land dem erdrückenden Zugriff der Parteien wieder entwinden und den Bürgern mehr Mitwirkungsrechte geben», erklärte der Landesvorsitzende Mario Rudolf am Dienstag in Magdeburg. Nach Angaben der Landesvereinigung gibt es in Sachsen-Anhalt rund 6000 Mitglieder in Freien und unabhängigen Wählergemeinschaften. Als Landesvereinigung tritt sie erstmals im Land zu einer Landtagswahl an.{jcomments off}

Kommentare sind geschlossen.