FREIE WÄHLER Hamburg

Hamburg (22. Januar 2011) – Die neue Bürgerpartei FREIE WÄHLER steht bei den Bürgerschafts- und Bezirksversammlungswahlen am 20. Februar 2011 auf den Stimmzetteln! Das haben der Landes-Wahlausschuss Hamburg und die Bezirks-Wahlausschüsse einstimmig entschieden.

Damit ist klar: die FREIEN WÄHLER können nicht nur ins Hamburger Rathaus einziehen, sondern über Listen auch in die Bezirksämter von Altona, Eimsbüttel  und Hamburg-Nord. Außerdem bewirbt sich der schulpolitische Sprecher Ulf Ohms im Wahlkreis 13 Alstertal-Walddörfer als Direktkandidat für die Bezirksversammlung Wandsbek an.

Das ist für uns ein historischer Moment“, sagte Landesvorsitzender und Spitzenkandidat Wolf Achim Wiegand (56) nach den Sitzungen in der Handelskammer bzw. in den Bezirksrathäusern. Nach bereits jahrzehntelangen Erfolgen in der Kommunalpolitik von Flächenländern wolle man nun nach Bayern (10,2 %) in Hamburg den zweiten Landtag erobern. “Trotz der hinderlichen Fristverkürzungen durch die Neuwahl konnten wir unser Wahlprogramm, die Kandidatenaufstellung und die notwendigen Unterstützungsunterschriften form- und fristgemäß erledigen.”

Das Bürgerbündnis, dessen Kandidatenliste vom Arzt bis zum Feuerwehrmann und von der jungen Mutter bis zum Pensionär reicht, hatte laut Wiegand in Hamburg mehr als 1.500 gültige Unterstützungsunterschriften sammeln können – das Eineinhalbfache der vorgeschriebenen Menge. Vor allem Geschäftsleute, Senioren und junge Familien hätten sich für die Wahlteilnahme der FREIEN WÄHLER ausgesprochen, teilte der Journalist aus Rissen mit. Die FREIEN WÄHLER stehen u. a.

Noch vor der offiziellen Verkündung hatten die FREIEN WÄHLER ihre Plakatkampagne in Gang gesetzt. Ein Schiffsmotiv kündigt jetzt “Hamburgs neue Kraft an”. In Kürze beziehen FREIE WÄHLER ein Wahlerfolgsbüro in Eppendorf.

 

Das Wahlziel der FREIEN WÄHLER lautet: “5 Prozent plus x für die Bürgerschaft und Sitze in allen Kandidaturbezirken (Altona, Eimsbüttel, Nord, Wandsbek).” Eine Umfrage hatte kürzlich ergeben, dass sich 21 Prozent der Hamburgerinnen und Hamburger vorstellen können, eine neue Partei zu wählen.

 

“Wir FREIE WÄHLER Sachsen-Anhalt sagen Euch volle Unterstüztung zu und drücken die Daumen. Wir stehen Seite an Seite.” Mario Rudolf – Landesvorsitzender FREIE WÄHLER Sachsen-Anhalt.

Kommentare sind geschlossen.