FREIE WÄHLER feiern 10.Geburtstag

PRESSEMITTEILUNG

Magdeburg, 11. Juni 2020

10 Jahre FREIE WÄHLER Sachsen‐Anhalt  

Nachdem sich die Partei FREIE WÄHLER 2009 auf Bundesebene gegründet hatte, zogen die FREIEN WÄHLER in Sachsen‐Anhalt am 12. Juni 2010 nach und gründeten die Landesvereinigung FREIE WÄHLER Sachsen‐Anhalt.  

Der Beginn der Geschichte der FREIEN WÄHLER in Sachsen‐Anhalt war eine Sammlungsbewegung parteiloser kommunalpolitisch engagierter Bürgerinnen und Bürger sowie zahlreicher unabhängiger Wählergruppen. Noch heute arbeiten die FREIEN WÄHLER eng mit zahlreichen freien Wählergemeinschaften auf kommunaler Ebene eng zusammen.

Die Menschen vor Ort sind von Anfang an der Grund und die Grundlage Politik der FREIEN WÄHLER gewesen. Bürgernähe und eine starke kommunale Verwurzelung bilden daher nach wie vor den Markenkern. 

„Unsere guten Ergebnisse bei der Kommunalwahl 2019 zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und auch auf Landesebene nicht aufzuhalten sind“, so Andrea Menke, Landesvorsitzende der FREIEN WÄHLER. Um nur ein Beispiel zu nennen: In Bad Schmiedeberg erreichten die FREIEN WÄHLER im vergangenen Jahr ein Ergebnis von 37,4% bei den Kreistagswahlen und 42,5% bei den Stadtratswahlen, wo sie die stärkste Fraktion bilden. Außerdem sind zahlreiche Bürgermeister unter den Mitgliedern.

Inzwischen laufen die Vorbereitungen für die Landtagswahlen schon auf Hochtouren. Bei der letzten Landtagswahl 2016 erzielten die FREIEN WÄHLER ein Ergebnis von 2,2 %. „Im Gegensatz zu 2016, als wir nur 18 von 43 Wahlkreisen besetzen konnten, werden wir bei der kommenden Landtagswahl alle Wahlkreise besetzen. Jeder kann sich selbst ausrechnen, welches Potenzial die FREIEN WÄHLER daher haben“, so Andrea Menke weiter. „Insbesondere seit 2019 haben wir einen enormen Schritt nach vorn gemacht. Mit Stolz blicken wir auf unsere Mitglieder, die enorme Kompetenzen einbringen, die in unser Landtagswahlprogramm einfließen werden. Politik muss von dort kommen, wo sie wirken soll.“  

Neben der erfolgreichen Regierungsbeteiligung in Bayern, wo die FREIEN WÄHLER mit Hubert Aiwanger den stellvertretenden Ministerpräsidenten stellen, ist die Partei bereits in den Landtagen von Sachsen‐Anhalt und Brandenburg vertreten.

Kommentare sind geschlossen.