Beschluss: Teilnahme an Bundestagswahl 2013

FREIE WÄHLER wollen zur Bundestagswahl antreten, um die irrwitzige Politik der Bundesregierung zu beenden

Dessau-Roßlau (20. November 2011) – Am gestrigen Samstag, den 19.11.2011 fand in Dessau-Roßlau die Landesmitgliederversammlung der FREIEN WÄHLER Sachsen-Anhalts statt.

Die FREIEN WÄHLER konnten bei ihren ersten Antritt zu Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt mit einem überraschenden Erfolg aufwarten. Mit 4,9% der Erststimmen und 2,8% der Zweitstimmen erzielten Sie ein überaus gutes Ergebnis, welches für bundesweite Aufmerksamkeit sorgte. Nun wollen die FREIE WÄHLER weiter gehen.

Der Landesvorsitzende Mario Rudolf sagte dazu: „Wir haben gemerkt, dass wir mit unserem Programm und politischen Leitlinien den Nerv der Zeit und der Bürger getroffen haben. Viele politische Gruppierungen haben sich die Ideen zur Gestaltung unserer Gesellschaft und der Erneuerung der Demokratie bei uns abgeschaut. Unsere Forderungen nach mehr direkter Demokratie durch mehr Mitbestimmung der Bürger schreiben sich jetzt witziger Weise auch die Altparteien in ihre Programme. Doch gelebt wird das von ihnen nicht.“ Die Zeiten werden sich ändern. Da ist sich Rudolf sicher. Die vielen Straßenproteste der Bürger, die Occupy Bewegungen sind die ersten Anzeichen. Den Menschen in der westlichen Welt wird es durch die Staatsschuldenkrisen, die immer mehr Länder mit sich reißen, an die finanzielle Substanz gehen. Das formt Widerstand.

FREIE_WHLER_Sachsen-Anhalt_LMVDeswegen ist es für die FREIEN WÄHLER nur die logische Konsequenz mit ihren Forderungen auch zur Bundestagswahl anzutreten. Die Vereinigung will in die politische Verantwortung. Dabei kann sie die Erfahrungen aus 60 Jahren Arbeit der freien und kommunalen Wählergemeinschaften nutzen. Gerade in Bezug auf die EUR Schuldenkrise besteht hier schon die Notwendigkeit einer neuen politischen Kraft. Rudolf zum EURO-Krisenmanagements der Bundesregierung: „Das hat nichts mehr mit verantwortlichen Handeln zu tun! Das ist auch nicht mehr fahrlässig. Diese Politik ist irrwitzig! Sie (die Bundesregierung) scheinen von allen guten Geistern verlassen zu sein! Es gibt doch keine seriösen Experten mehr, die diesen Wahnsinnstaten irgendeine auch nur halbwegs sichere Aussicht auf Erfolg bescheinigen. Wir FREIE WÄHLER müssen aktiv werden. Wir müssen durchstarten zur Bundestagswahl! Wir haben einen Auftrag, eine Mission, eine Überzeugung. Kämpfen wir gemeinsam, die übergroße Mehrheit der Bürger in Deutschland ist da ganz auf unserer Seite, gegen dieses EURO-Krisenmanagement für ein besseres Europa.“

Einstimmig wurde durch die Landesmitgliederversammlung die Teilnahme der FREIEN WÄHLER an der Bundestagswahl 2013 beschlossen.

Kommentare sind geschlossen.