Andrea Menke aus Halle (Saale) als Bundesschriftführerin im Bundesvorstand der FREIEN WÄHLER wiedergewählt

Am 16.11.2019 fand der Bundesparteitag der FREIEN WÄHLER in Würzburg mit der regulären Vorstandswahl statt.

Mit 94,4 % wurde Andrea Menke dort in ihrem Amt als Bundesschriftführerin bestätigt und bleibt damit für die nächsten zwei Jahre stimmberechtigtes Mitglied im Bundesvorstand der FREIEN WÄHLER. Für die FREIEN WÄHLER Sachsen-Anhalt ist die Wahl von Andrea Menke ein großer Erfolg. Die Wahl unterstreicht zugleich die Absicht der FREIEN WÄHLER, das Wachstum ihrer Partei in den neuen Bundesländern zu unterstützen.

Hubert Aiwanger wurde mit 94,3 % erneut zum Bundesvorsitzenden gewählt. Hubert Aiwanger ist der stellvertretende Ministerpräsident und Wirtschaftsminister von Bayern.

Mit dem neu gewählten Bundesvorstand gehen die FREIEN WÄHLER einen modernen zukunftsorientierten Weg: „Wir haben uns nicht nur verjüngt, sondern sind jetzt mit fünf Frauen und fünf Männern im Bundesvorstand auch paritätisch aufgestellt“, so Andrea Menke.

Auf ihrem Bundesparteitag haben die Mitglieder der FREIEN WÄHLER einstimmig den Leitantrag „Verlässlichkeit, Vernunft und Zukunft für Deutschland“ beschlossen. Die drei klaren Forderungen des Leitantrages, Gerechtigkeit für die durch Doppelbesteuerung Direktversicherungsgeschädigten, sorgsamer Umgang mit Waffen und stärkere Förderung von grüner Wasserstoffmobilität, sind nach Aussagen des wiedergewählten Bundesvorsitzenden Hubert Aiwanger Beispiele für die lösungsorientierte Politik der FREIEN WÄHLER.

In seiner programmatischen Rede hob Hubert Aiwanger deswegen klar die Notwendigkeit für die Politik der FREIEN WÄHLER auf Bundesebene hervor: „Wir FREIE WÄHLER sind uns treu geblieben und stehen für die Konzentration der Politik auf das Machbare und Mögliche, stabile Mehrheiten der Mitte und eine solidarische Gesellschaft, die von Gemeinschaft und Respekt geprägt ist. Unsere Politik funktioniert nicht über Angstmacherei und Weltuntergangsszenarien, sondern wirbt für starke Regionen, gleiche Lebensverhältnisse in Stadt und Land, technologische Innovation, ökologische Verantwortung und eine funktionierende Gesellschaft in äußerer, innerer und sozialer Sicherheit.“

v.l.n.r. Vordere Reihe: Christa Hudyma, Bundesschatzmeisterin, Andrea Menke, Bundesschriftführerin, Hubert Aiwanger, Bundesvorsitzender, Gabi Schmidt, stellvertretende Bundesvorsitzende, Denise Wendt, stellvertretende Bundesvorsitzende v.l.n.r. Hintere Reihe: Manfred Petry, stellvertretender Bundesvorsitzender, Gregor Voht, stellvertretender Bundesvorsitzender, Felix Locke, jugendpolitischer Vertreter, Engin Eroglu, stellvertretender Bundesvorsitzender und Stephan Wefelscheid, Bundesjustiziar

Kommentare sind geschlossen.